Spielbericht...

FSV Sachsenring Zwickau - BSG Chemie Leipzig 3:0

Auf nach Zwickau, die Halde zum beben bringen - Hauptsache rocken...
Als das Spiel von einem Samstag auf einen Mittwoch verlegt wurde dachte sich der NOFV sichtbar wenig dabei das Spiel direkt vor denMännertag zu legen.
Also sammelte man sich mit 250 Chemikern im alter von 13-24 am Bahnhof in Leipzig. Netter Assipöbel für Nachmittags um 3
Die Fahrt und der Hinweg verliefen mehr oder weniger ruhig und die meisten nüchterten noch ein bisschen aus und beruhigten sich vor dem Spiel.
Angekommen mal wieder sensationelle 7€ geblecht - wie bei der 2. letztes Jahr :evil:.
Aber naja zum Spiel.
Red Kaos zeigte am Anfang eine "Choreo", dabei sollte man wissen, dass die Cops mittlerweiledem Verein auflagen aufdiktieren, wie nur an der Seite Schwenken, damit man besser filmen kann und das Verbot der Perversen Menschenfresser- Fahne.

Auch wir brachten auf Anfrage der Zwickauer noch eine Aktion mit ihnen zusammen. Auf zwickauer Seite wurde daraufhin folgendes präsentiert:

was auf unserer Seite mit folgendem beendet wurde:

weitere Spruchbänder waren:
Diablos:
"Wir fühlen uns wie eine Flasche Champagner im Aldiregal!"
"Niemals aufgeben! - Die Kurven gehören uns!"
"Freiheit für Ultras!"
Red Kaos:
"Get up - Stand up for your rights Schickeria!"
"Bullen ohne Hirn, wir bieten euch die Stirn!"
"Dem Stumpfsinn ein Ende bereiten!"
sowie eine Fahne im Stile der Antirassismusfahne vom DFB und NOFV mit den Sprüchen: Gegen Fankultur - Gemeinsam für Kommerz.
Zum Support, also ich würde auf 450-500 Chemiker in Zwickau tippen, für die Zeit finde ich dit mal ganz respektabel. Die 1. Halbzeit konnte von uns supporttechnisch leider erst mit der 30. Minute begonnen werden, da sich da erst Megafon, Trommeln und Trommler im Block einfanden...jaja das passiert wenn man nicht Zugfährt
Dann aber konsequent und gut losgelegt und die letzten 15 Minuten mit nem feinen Dauergesang beendet. Zwickau heute (wieso muss ich das immer schreiben) durchschnittlich, am Ende der 1. Halbzeit fast nicht mehr zu vernehmen, in der 2. Hz leichter Aufschwung durch die Tore aber großartig besser wurde es nicht, kann man bei der Situaton auch verstehen. Gesangsduell also an uns oder an den Dynamopöbel links neben uns, welcher mit "Aue und Chemie - Judensympathie" zu überzeugen wusste 8) :mrgreen:.
Das Spiel ging mehr als verdient an Zwickau, das Söldnergebilde hats halt nicht besser verdient als abgeschossen zu werden, aber nunja. Viel Glück beim Kampf gegen den Abstieg an den FSV.
Highlight wohl, als unser Block die Aufforderung zur Laola auf der Anzeige Tafel wahrnahm und aufeinmal eine Laola durchs gesamte Stadion (inklusive RK Block) zog...achja ist schon Ironie des Lebens. In unserer Märchenwelt ging das Spiel 3:3 aus, da man mal kurz 3 sehr amüsante Torjubel inzenierte
Danach verließ man das Schlachtfeld und alles ging friedlich nach Hause, nö natürlich nicht...
also Weitergehts...
Nach dem Spiel, sofort 20-30 jungsche von uns unten und probiert Richtung Feld zukommen, Cops und Securitys drängten hoch, woraufhin die Cops oben nochmal total sinnlos (die Situation hatte sich längst beruhigt) mit Pfefferspray reingingen, respekt an die die stehn blieben. Alle nun im Laufschritt raus und sich umgedreht, hinter uns ein 200er Haufen DD und Zwickau, wir mit etwa 80-120 also hin, da nur 2 Sixpacks dastanden...Jedoch sofort die Polizei dazwischen, auf dem Rückweg knallte es nun im 10 Meter takt, an jeder Ecke knüppelten die Cops und die Leute sprangen in die rein. Es wurden 14jährige Mädels mit Pfefferspray gejagt. hart Situationen und es ging immer weiter. Immer mehr Leute konnten kaum noch atmen und selbst unsere Zivis machten nur unfassbare Gesichter.
kurz vor dem Bahnhof in Zwickau hatte sich alles einigermaßen beruhigt, bis die BFE eintraf. Nun pures Chaos. BFE will uns in den Bahnhof prügeln wir halten dagegen, aufeinmal reitet die Reiterstaffel dazwischen und es wird gegen Pferde und Cops geprügelt und geknüppelt, immer mehr Leute bleiben aufr der Strecke und die Hälfte des Mobs stürmt nun den Bahnhof und zerlegt den, Cops prügeln also auch auf dem Gleis wild wieter und es eskaliert immer mehr. Als sie sich zurückziehen und jeder denkt alles bleibt ruhig rennen sie auf eine Traube von 30 leute die vor dem Eingang zum Zug steht knüppel sich den Weg frei und Räcuhern den Vollbesetzten Zug mit Pfefferspray ein, um 1 Festzunehmen. Auch draußen kommt es zu weiteren Festnahmen und auseinandersetzungen.
letztendlich bleibt die Bilanz von 20 vorübergehenden festnahmen, 30-50 Verletzten (davon mussten 10 verarztet werden) und einem harten Abend.

Wir vergessen nie! - A.C.A.B.!

Dank geht an 11mal FFM - Frankfurt + Chemie!
 
so, noch ein paar Zitate von gestern:

Fan: " Ey, und nach so nem Einsatz fragen sich welche wieso wir die Cops hassen?"
Zivi: " Nö, ich frag mich das nicht mehr!"

Zivi kommt zu uns:" Ey, so nen übertriebenen Einsatz habe ich lange nicht mehr gesehen, aber ansich ja jede Woche das gleiche!"

Durchsage in der Bahn: " Aufgrund von Polizeigewalt fährt der Zug 10 Minuten später ab, wir bedanken und bei dem Riotmob der BSG Chemie für diesen Ausflug!"

Wenigstens die Zivis haben sich um die verletzten gekümmert

17.5.07 14:24

bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Hutsch (17.5.07 23:35)
Bin ich hier bei Blickfang Ost gelandet????

Also jetzt mal unter Freunden. Im Groben stimmt ja alles, aber halt alles ein bisschen weniger dramatisch und 50 Verletzte sind doch genauso großzügig aufgerundet wie 500 Chemiker als Gästefans.
Ich schätze so 10 ernsthaft verletzte und 250-300 Chemiker.


Oli (18.5.07 15:26)
hutsch, was steht da? 10 die verarztet werden mussten, jedoch ist auch das Pfefferspraygedöns ne körperverletzung!
naja 400 gehe ich mit aber nicht 300

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen